24 Stunden Erreichbarkeit
Großtiere: 02992 - 26 33
Kleintiere: 02992 - 90 36 46

Tiergesundheit aktuell - Ausgabe Schwein 3b/2010

18.10.2010

Sauenfütterung für viele Ferkel und viel Milch

Das Ziel in der Sauenhaltung ist einfach formuliert, möglichst viele und gleichmäßig entwickelte verkaufte Ferkel pro Sau und Jahr zu produzieren. Dies auch zu erreichen ist dann oft in der Praxis nicht mehr ganz so einfach. Werden unsere heutigen hochleistenden Sauen falsch gefüttert, hat dies gravierende negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit sowie auf die Gesundheit von Zuchtsauen und Saugferkeln. Dr. Jörg Bekkering beschreibt, worauf zu achten ist.

Hitze und Fruchtbarkeit: Im Sommer den Sauen Kühlung verschaffen

Kurz notiert: Sind Impfstoffe mischbar?

Campylobacter - ein Darmbewohner zwischen Harmlosigkeit und Lebensgefahr

„Campylobacterinfektionen bei Mensch und Tier - neue Erkenntnisse über einen Erreger auf den Vormarsch" war der Titel des diesjährigen Seminars Veterinary Public Health an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Etwa 200 Kongressteilnehmer kamen am 5. Februar 2010 zusammen, um die neusten Forschungsergebnisse zu diesem Bakterium vorzustellen und zu erörtern, wie dieser Keim zum Menschen kommt und wie dies eventuell zu verhindern ist. Regina Bartel hat die Veranstaltung für Tiergesundheit aktuell besucht.

Aktuelles Interview: H1N1 - Gefährlich auch für Schweine?

Im vergangenen Jahr hat die sogenannte Neue Grippe für recht viel Aufregung gesorgt. Irrtümlich als Schweinegrippe bezeichnet, stellte man dann fest, dass dieser Erreger beim Schwein noch nie vorkam. Doch wie groß ist die Gefahr, dass dieser neue Influenzaerreger auch Schweine infiziert? Und wie könnten sich die Schweinehalter vor einem neuen Seuchenzug schützen? Dazu äußert sich im Interview Dr. Thomas W. Vahlenkamp. Er ist der Leiter des Instituts für Infektionsmedizin am Friedrich- Loeffler- Institut.

zurück zu Infoletter Schwein | Tierarzt für Nutztiere