24 Stunden Erreichbarkeit
Großtiere: 02992 - 26 33
Kleintiere: 02992 - 90 36 46

Tiergesundheit aktuell - Ausgabe Rind 3/2010

17.11.2010

Mastitis: Vorbeugung ist alles

Rund ein Drittel aller Milchkühe erkrankt im Lauf der Laktation an einer Mastitis, Eutererkrankungen gehören mit zu den häufigsten Abgangsursachen. Wer die richtigen Maßnahmen ergreift und vorbeugt, spart viel Geld. Angelika Sontheimer gibt einen Überblick, welche Möglichkeiten der Vorbeugung bestehen.

Mastitiserreger nachweisen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Bei Eutergesundheitsstörungen ist es wichtig, zunächst die Ursachen zu ermitteln, bevor man sinnvolle Gegenmaßnahmen ergreifen kann. Für die bakteriologische Untersuchung stehen zwei Verfahren zur Verfügung. Da derzeit einige Unsicherheit herrscht, welches Verfahren nun besser geeignet sei, Mastitiserreger zu bestimmen, erläutern Dr. Katharina Traulsen und Dr. Marion Tischer in diesem Beitrag die Hauptmerkmale dieser beiden Methoden und geben eine Empfehlung.

Bei Grassilageuntersuchungen auch an Reineiweis denken

Serie Klauenerkrankungen-Teil 6: Die Mortellaro'sche Krankheit

Im sechsten Teil unserer Serie Klauenerkrankungen berichtet der Klauenpfleger René Pijl aus Jever über die Mortellaro'sche Krankheit. Da die Krankheit sehr komplex ist, erscheint der Beitrag in zwei Teilen. Im ersten Teil beschreibt der Autor die verschiedenen Lokalisationen mit ihren unterschiedlichen Formen. Im zweiten Teil wird es um die immer noch ungeklärte Krankheitsursache und die Therapiemöglichkeiten gehen.

Durch Kälberfütterung Durchfall wirksam vorbeugen

Für eine leistungsorientierte und damit wirtschaftliche Milchviehhaltung ist die erfolgreiche Kälberaufzucht die Grundlage. Nur wenn es gelingt die Kälber gesund aufzuziehen, entwickeln sie sich zu langlebigen, gesunden und fruchtbaren Kühen mit einer hohen (Lebens-)Leistung. Worauf während der Tränkephase zu achten ist, beschreibt Dr. Jörg Bekkering.

zurück zu Infoletter Rind | Tierarzt für Großtiere