24 Stunden Erreichbarkeit
Großtiere: 02992 - 26 33
Kleintiere: 02992 - 90 36 46

Tiergesundheit aktuell - Ausgabe Rind 2/2010

19.10.2010

Beleuchtung im Melkstand: Wenn der Melker im Dunkeln steht

Untersuchungen verschiedener Autoren einschließlich eigener Untersuchungen ergaben, dass eine Vielzahl von Melkständen nicht optimal ausgeleuchtet ist. So ergaben Lichtmessungen vom Baumgarten in 84 Betrieben, dass über 75% der Melkstände zu dunkel waren. Warum im Melkstand eine ausreichende Arbeitsplatzbeleuchtung aber von herausragender Bedeutung ist, beschreiben Dr. Norbert Kanswohl, Dr. Mathias Schlegel, Dr. Denny Wiedow von der Universität Rostock bzw. Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei M- V.

Machen Spezialfuttermittel während der Weidezeit Sinn?

Ersthilfe bei Kälberdurchfall

War früher der Winter die Hochsaison, berichten heute Tierärzte, dass Kälberdurchfall eigentlich das ganze Jahr über Saison hat. Fast jedes Kalb leidet in den ersten Lebenswochen an mehr oder weniger starkem Durchfall. In Problembetrieben können die Verlustraten bis zu 50% betragen. In diesen Betrieben handelt es sich selten um Einzeltiererkrankungen, sondern um ein Bestandsproblem, das sich mit zunehmender Abkalbesaison verstärkt.

Spaltenschieber halb- und vollautomatisch

Saubere Laufflächen in Milchviehställen erhöhen die Trittsicherheit, sorgen für eine gute Hygiene und vermindern Geruchs- und Ammoniakmissionen. Außerdem tragen sie dazu bei, dass die Liegeboxen und damit letztlich auch die Euter der Kühe sauber bleiben. Wegen dieser Vorteile werden neben den planbefestigten auch immer häufiger die mit Spaltenboden versehenen Laufflächen abgeschoben. Diese Arbeit von Hand zu erledigen, ist anstrengend und kostet Zeit. Das Interesse an technischen Lösungen zum Abschieben ist deshalb deutlich angestiegen. Alfons Fübbeker vom Fachbereich Landtechnik, Bauwesen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen beschreibt die gängige Technik.

Serie Klauenerkrankungen: Teil 5: Die Zwischenzehenphlegmone

Im fünften Teil der Serie Klauenerkrankungen berichtet der Klauenpfleger René Pijl aus Jever über die Zwischenzehenphlegmone, auch Panaritium genannt.

zurück zu Infoletter Rind | Tierarzt für Großtiere