24 Stunden Erreichbarkeit
Großtiere: 02992 - 26 33
Kleintiere: 02992 - 90 36 46

Newsletter zum Erhalt der tierärztlichen Hausapotheke

01.03.2012

Liebe Tierbesitzer,

wie ihr vielleicht schon gehört habt gibt es intensive Bestrebungen seitens der Politik den Tierärzten das Recht zu nehmen, eine Apotheke zu betreiben und Medikamente an den Tierhalter direkt abgeben zu können (Dispensierrecht). Bis zum 09.März gibt es die Möglichkeit eine Petition zum Erhalt dieses Dispensierrechtes für Tierärzte zu unterzeichnen. Je mehr Leute mitmachen umso größer ist sicherlich der Eindruck, der bei den verantwortlichen Politikern hinterlassen wird. Wenn über 50 000 Unterschriften erreicht werden besteht die Möglichkeit, die Argumente für den Erhalt des Dispensierrechtes den Politikern direkt vorzutragen.

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das Dispensierrecht für Tierärzte beizubehalten.

Begründung der Petitionsbefürworter

Fiele das Dispensierrecht für Tierärzte weg, wären Tierhalter gezwungen, sich Medikamente für ihre Tiere in einer öffentlichen Apotheke zu besorgen. Dort erfolgt der Verkauf nur in Gebinden, so dass zwangsläufig nach dem Ende der Behandlung Restbestände entstünden. Dies schafft einen Anreiz für Halter, mit diesen Restbeständen nicht mit dem Tierarzt abgesprochene Selbstmedikation durchzuführen und so das Wohl seines Tieres zu gefährden.
Bisher werden Medikamente durch den Tierarzt nur in der für die Behandlung benötigten Mengen ausgegeben.
Zudem entsteht für den Tierhalter ein erhöhter Aufwand für die Besorgung von Medikamenten und, bedingt durch die Ausgabe in Gebinden, eine höhere finanzielle Belastung

Falls das Dispensierrecht wegfällt entstehen vielfältige Nachteile für alle Tierbesitzer:

- Medikamente sind nicht so schnell verfügbar wie bisher (es ist davon auszugehen, dass öffentliche Apotheken Tierarzneimittel nicht wie jetzt die Tierärzte vorrätig haben können)

- Schlechtere Beratung über den sinnvollen Einsatz von Medikamenten (Apotheker sind im Bereich Tierarzneimittel keine Fachleute)

- Höherer zeitlicher Aufwand (erst Tierarzt dann Apotheke, am Wochenende sehr weite Wege zur diensthabenden Apotheke)

- Höhere Kosten für die Tierbesitzer (Tierarzt und Apotheke müssen bezahlt werden)

Wir bitte euch diese Petition zu unterzeichnen, um durch den Erhalt der tierärztlichen Hausapotheken eine bedarfsgerechte Versorgung kranker Tiere auch in Zukunft sicher zu stellen.

Leider muss man sich registrieren lassen, um die Petition unterzeichnen zu können-geht aber recht schnell. Am besten ihr folgt der angegebenen Vorgehensweise.

1. Eingabe in Ihre Suchmaschine: "Bundestag Petitionen": Sie landen hier: https://epetitionen.bundestag.de/

2. Bei "Suchwort" die Nummer 22430 eingeben

3. Oben rechts registrieren und Antwort-E-mail abwarten (geht ganz schnell)

4. Mit den zugesendeten Daten die Petition unterzeichnen

Bitte darauf achten, nicht versehentlich die Petition für die Abschaffung des Dispensierrechtes zu unterstützen - die gibt es nämlich auch.

zurück zu Infoletter Rind | Tierarzt für Großtiere