24 Stunden Erreichbarkeit
Großtiere: 02992 - 26 33
Kleintiere: 02992 - 90 36 46

Tiergesundheit aktuell - Ausgabe Pferd 4/2011

09.01.2012

Cushing: Mit der richtigen Behandlung ein normales Leben möglich

Beim Cushing-Syndrom handelt es sich um eine Hormonstörung, die vor allem ältere Tiere betrifft. Heilbar ist sie nicht, aber mit Hilfe von Halter, Tierarzt und Hufschmied können die betroffenen Tiere unter angepassten Haltungsbedingungen ein fast normales, munteres Pferdeleben führen. Regina Bartel beschreibt, wie das gehen kann.

Aktuelles Interview: Weidezeit gleich Verletzungszeit: Schnelle Hilfe beugt Schlimmerem vor

Wenn die Tage im Frühling wärmer werden, kommen viele Pferde wieder vermehrt auf die Weide und auch Ausritte in der Natur sind dann am schönsten. Doch die Pferde haben oft einen so starken Bewegungsdrang, dass es durch Galopprunden oder einfach nur aus Übermut viel schneller zu Verletzungen kommen kann. Pferdehalter finden dann nicht selten ein lahmgehendes Pferd vor. Nun ist schnelle Hilfe nötig, damit aus der leichten Schwellung nichts Ernstes wird. Dr. Gerd Ricker erklärt im Interview, welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Dr. Ricker ist Fachtierarzt für Pferde und für Chirurgie, arbeitet seit 1985 zusammen mit vier weiteren Tierärzten an der Tierklinik in Schwerin und betreut u.a. die Hengstleistungsprüfung in Redefin.

Satteldruckmessung: Wenn es im Rücken zwickt

Kurz notiert: Weihnachtsbäume für Pferde

Atemwegserkrankungen: Kranke Pferde brauchen Ruhe

Neben den Lahmheiten gehören Atemwegserkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen bei Pferden. Ungünstige Haltungsbedingungen sowie auch Allergien führen dazu, dass immer mehr Pferde an chronischen Erkrankungen der Lunge leiden. Was sind die Ursachen, wie schützt man sein Pferd und was kann man im Krankheitsfall tun?

zurück zu Infoletter Pferd | Tierarzt für Großtiere