24 Stunden Erreichbarkeit
Großtiere: 02992 - 26 33
Kleintiere: 02992 - 90 36 46

Tiergesundheit aktuell - Ausgabe Pferd 3/2010

27.12.2010

Atypische Weidemyoglobinurie: Wenn die Muskeln ihren Dienst versagen

So langsam nähern wir uns der Zeit, in der die Tage warm und die Nächte empfindlich kühl werden. Was Menschen als angenehm empfinden, birgt für Pferde unter Umständen ein Risiko, dessen Größe sich immer noch schwer abschätzen oder voraus sagen lässt: die Gefahr des Auftretens der Atypischen Weidemyoglobinurie. Die Tierärztin Dr. Nicole Beusker erklärt, was es damit auf sich hat.

Endoparasiten beim Pferd: Entwurmung muss sein

Der Organismus eines Pferdes wird durch den Befall von Endoparasiten stark belastet und kann neben einer Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens und Leistungsabfall im schlimmsten Fall zum Tod des Tieres führen. Leider wird dem Entwurmungsmanagement trotzdem oft nicht genug Wichtigkeit beigemessen. Die Tierärztin Eva Mack gibt einen Überblick über die gängigsten Entwurmungsstrategien.

Fruchtbarkeitsproblemen auf die Spur kommen

Ist die Stute am Ende der Zuchtsaison nicht trächtig geworden, stellt sich der Züchter die Fragen, woran es liegt und ob sich ein neuer Versuch im nächsten Jahr lohnt. Diese Fragen lassen sich durch eine gründliche gynäkologische Untersuchung klären. Diese führt der Tierarzt durch, er geht dabei in mehreren Schritten vor, damit nichts übersehen wird. Er untersucht die Geschlechtsorgane und achtet auch auf Erkrankungen, die das Allgemeinbefinden der Stute und damit auch die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Dazu zählt z.B. ein schlechter Ernährungszustand oder Parasitenbefall...

Rosseunterdrückung bei Stuten im Leistungssport?

Auch für Stuten stehen die sportlichen Erfolge immer mehr im Vordergrund. Allerdings kann sich bei ihnen das Geschlechtsverhalten, also eine starke Rosse mit entsprechender Verhaltensänderung, leistungsmindernd auswirken. Neben der eigentlichen Rosse unterliegt die Stute zyklischen Hormonschwankungen, die die Rittigkeit stark einschränken können. In der Dressur mangelt es der Stute dann an Losgelassenheit, sie ist unruhig und zickig. Deshalb setzt man Stuten auch weniger häufig im Wettkampf ein als Hengste oder Wallache.......

Kreuzverschlag/ Lumbago: Der Muskelstoffwechsel entgleist

Fütterung, Ruhe und Belastung müssen zueinander passen, andernfalls können Pferde eine Stoffwechselstörung entwickeln, die sie sehr plötzlich lähmt. Kreuzverschlag ist meist Zeichen unachtsamen Umgangs mit dem Pferd. Regina Bartel fand bei der Recherche neben neuen auch alte wissenschaftliche Arbeiten zu einer Krankheit mit vielen Namen.

zurück zu Infoletter Pferd | Tierarzt für Großtiere