24 Stunden Erreichbarkeit
Großtiere: 02992 - 26 33
Kleintiere: 02992 - 90 36 46

Pubertätskonsultation

28.08.2014

Liebe Junghundebesitzer,

nach der erfolgten 3. Impfung der Grundimmunisierung werden Junghunde in der Regel erst wieder nach einem Jahr zur Wiederholungsimpfung vorgestellt.
Für diese entscheidende sensible Phase des Erwachsenwerdens bieten wir Ihnen an, einen Untersuchungs- bzw. Gesprächstermin bei uns zu vereinbaren.
Wir untersuchen dabei, ob die körperlichen und psychischen Veränderungen, die in dieser Zeit auftreten im Normbereich liegen und besprechen mit Ihnen beispielsweise sexuelle Reife, Harnmarkieren, 1.Läufigkeit, Zahnwechsel, Auftreten von aggressivem Verhalten, Stoffwechselveränderung, „Raufboldverhalten", Entwicklung von territorialen Verhaltensweisen, „Fremdeln", Erhalt der sozialen Hierarchie im Rudel.

Typische Verhaltensprobleme in dieser Zeit sind:

Hypersensibilität, Hyperaktivität, fehlende Beißhemmung, Angstsymptome, unzureichende Unterwürfigkeit gegenüber Altersgenossen, Scheinattacken (Anpöbeln), Jagdverhalten, übermäßige Bindung, fehlende Autonomie (Hund bleibt nicht allein).

Unsere Beratungsgespräche beziehen sich auf folgende Schwerpunkte:

Besprechung der körperlichen Entwicklung, Verhalten des Hundes gegenüber seinem Besitzer, Verhalten gegenüber Artgenossen und fremden Personen und stellen verschiedene Fragen:

Kann er alleine bleiben?
Wie kommt er mit anderen Hunden zurecht?
Beherrscht der Hund Beschwichtigungs- und Unterwerfungsrituale?
Kennt er einfache Befehle wie „Sitz" oder „Platz"?

Verhaltensstörungen können, wenn sie frühzeitig erkannt werden, in den meisten Fällen gut behandelt werden!
Die Pubertätskonsultation ist eine gute Gelegenheit verhaltensmedizinisch auffällige Hunde zu erkennen und ihnen rechtzeitig zu helfen.

zurück zu Infoletter Kleintiere | Tierarzt für Hunde, Katzen, Vögel, Reptilien, Nager